FAQ: Kinderzahnheilkunde

Die Kinderzahnheilkunde stellt einen wichtigen Bereich der modernen Zahnmedizin dar. Denn eine gute Mundhygiene von Beginn an legt den Grundstein für die spätere Zahngesundheit. Kinder lernen schnell und können bereits im jungen Alter ein Zahngesundheitsbewusstsein entwickeln.

Wann sollte der erste Besuch beim Zahnarzt erfolgen?

Ein erster Zahnarztbesuch ist bereits empfehlenswert, wenn die ersten Milchzähne durchbrechen – also in etwa im Alter von sechs Monaten. Schon jetzt können unter Umständen Zahnprobleme festgestellt werden. Zudem erhalten Sie praktische Tipps, wie Sie die Zähnchen Ihres Babys am besten pflegen.

Was sollte beim ersten Zahnarztbesuch beachtet werden?

Gehen Sie spielerisch vor. Als Vorbereitung auf den Besuch in unserer Praxis könnte Ihr Kind z. B. zu Hause sein Kuscheltier wie ein Zahnarzt untersuchen.
Vermeiden Sie Aussagen wie „Du brauchst keine Angst zu haben“. Kinder registrieren oft nur bestimmte Schlüsselworte wie „Angst“ oder „Schmerzen“, die sie erst auf die Idee bringen, dass ein Zahnarztbesuch mit etwas Unangenehmen verbunden sein könnte.
Versprechen Sie bitte keine Belohnungen. Versuchen Sie den Besuch als etwas ganz Normales wirken zu lassen. Je weniger Angst und je mehr Sicherheit Sie selbst ausstrahlen, desto entspannter wird auch Ihr Kind mit der noch ungewohnten Situation umgehen.
Versuchen Sie nicht Ihrem Kind die Behandlung zu erklären. Auf eine spielerische Art erklären wir, was Ihr Kind wissen muss.
Versuchen Sie Ihr Kind bei dem ersten Besuch in unserer Praxis sprechen zu lassen und überlassen Sie uns die Führung und Heranführung an die Behandlung.

Sollte ich alle meine Kinder gemeinsam zur Behandlung mitbringen?

Für einen Beratungstermin ist immer gerne die ganze Familie willkommen. Für Behandlungstermine raten wir Ihnen nach Möglichkeit, nur einen kleinen Patienten mitzubringen. Andernfalls kann die Ablenkung durch unruhige oder gelangweilte Geschwister die Behandlung negativ beeinflussen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Ab welchem Alter sind regelmäßige Vorsorgetermine empfehlenswert?

Spätestens im Alter von zwei bis drei Jahren sollten Kinder die Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig wahrnehmen – wenn alle Milchzähne gewachsen sind. Wir überprüfen dabei nicht nur die Zähne und die Mundschleimhaut, denn auch mögliche Zahn- und Kieferfehlstellungen zeichnen sich bereits in diesem Alter ab. Eine kieferorthopädische Frühbehandlung ist empfehlenswert, um eine eventuell notwendige weitere Therapie im Jugendalter zu verkürzen und für das Kind angenehmer zu gestalten.

Warum sind Vorsorgeuntersuchungen wichtig?

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind neben der täglichen Mundpflege und prophylaktischen Maßnahmen in der Praxis ein wichtiger Baustein der Vorsorge und damit Grundlage für gesunde Zähne im Kindes- und Erwachsenenalter.

Bei den Untersuchungen wird nicht nur die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch, sondern auch die korrekte Zahnstellung kontrolliert. Weiterhin erlernen Kinder die richtige Zahnpflege und Sie als Eltern erfahren, worauf Sie bei der Mundhygiene Ihrer Kinder besonders achten sollten.

Ist es schlimm, wenn Milchzähne Karies haben?

Milchzähne haben wichtige Funktionen und sind für die bleibenden Zähne von Bedeutung. Stark geschädigte und so belassene Milchzähne können die bleibenden Zähne bereits in diesem Stadium schädigen. Die bleibenden Zähne können mit Defekten des Zahnschmelzes oder mit Deformationen durchbrechen.

Ist der Milchzahn zu stark geschädigt und muss entfernt werden, wird oft ein spezieller Lückenhalter angepasst, der als Platzhalter dient. Dieser hindert die Nachbarzähne daran, sich zu verschieben. Dies ist notwendig, weil Milchzähne eine wichtige Platzhalterfunktion für die nachkommenden bleibenden Zähne erfüllen. Bei zu früh ausgefallenen Schneidezähnen kann es zudem zu Problemen bei der Sprachentwicklung kommen.

Wie sollte mein Kind seine Zähne putzen?

Wenn der erste Milchzahn wächst, sollten Sie mit der Zahnpflege beginnen. Verwenden Sie dafür spezielle weiche Babyzahnbürsten, weiche Lappen oder Wattestäbchen.

Putzen Sie als Eltern etwa bis zum dritten Lebensjahr die Zähne Ihres Kindes. Erst danach sind Kinder ausreichend geschickt, um die Zahnbürste selbst führen und die Zähne gründlich reinigen zu können. Grundsätzlich gilt: Bis Ihr Kind in die Schule kommt, sollten Sie das Zähneputzen überprüfen und gegebenenfalls nachputzen.

Für Kinder bis zum Alter von zehn Jahren eignet sich besonders die KAI-Technik (KAI = Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen), um Zähne gründlich zu putzen. Die Faustregel fürs Zähneputzen: zweimal täglich zwei bis drei Minuten!

Selbstverständlich beantworten wir Ihre Fragen auch gerne persönlich. Sprechen Sie uns an.