Behandlungskonzept

Die Endodontie, die Behandlung der Wurzelkanäle, ist eine anspruchsvolle zahnmedizinische Disziplin, da für den Behandlungserfolg sowohl besonderes Fachwissen als auch moderne technische Hilfsmittel entscheidend sind. Der Aufwand einer Wurzelkanalbehandlung lohnt sich jedoch, denn sie dient dem Zahnerhalt – und die natürlichen Zähne sind meist besser als jeder Zahnersatz. Bei Schmerzen werden Sie sofort von uns behandelt. In allen weiteren Fällen gehen wir in der Regel nach folgendem Konzept vor:

1. Befund, Röntgen, Besprechung

Beim ersten Termin findet in der Regel noch keine Behandlung statt. Wir führen eine umfassende Befundung mittels 2D- oder 3D-Röntgenaufnahme durch und besprechen die Ergebnisse, den Behandlungsablauf sowie die Kosten mit Ihnen.

2. Behandlung

Die Wurzelkanalbehandlung selbst erfolgt in aller Regel in örtlicher Betäubung und kann in mehrere grundsätzliche Schritte unterteilt werden:

  • Örtliche Betäubung
  • Abschirmung des Zahnes vom Mundraum mit Kofferdam
  • Zugang zum Zahninnern über die Zahnkrone
  • Auffinden aller Wurzelkanäle (OP-Mikroskop / Lupenbrille)
  • Reinigung und Aufbereitung der Wurzelkanäle
  • Ultraschallgestützte Spülung
  • Laserunterstützte Desinfektion
  • Medizinische Einlage in die Zähne zum Abtöten der Bakterien
  • In der darauffolgenden Sitzung kann dann bei Schmerzfreiheit und einem trockenen und geruchslosen Kanal die Wurzel gefüllt werden.
  • Verschluss der Zugangsöffnung und abschließende Versorgung mit einer Füllung oder Krone durch Ihren Hauszahnarzt

3. Kontrolle

Um uns vom korrekten Heilungsverlauf zu überzeugen, kontrollieren wir den wurzelkanalbehandelten Zahn in einem weiteren Termin und nach einem Jahr erneut (Recall).

FAQ: Wir haben Ihnen Antworten auf häufige Fragen zu Wurzelbehandlungen zusammengestellt.