Eigenbluttherapie (PRF)

PRF ist ein innovatives Verfahren, bei dem patienteneigene Wachstumsproteine aus dem Eigenblut zur Beschleunigung von Heilungsprozessen und zur Verminderung von Beschwerden und Komplikationsrisiken genutzt werden. Es kann in der Zahnmedizin und Oralchirurgie bei verschiedensten Eingriffen eingesetzt werden, vor allem im Bereich des Kieferknochens.

Die Vorteile von PRF im Überblick:

  • Heilungsprozesse und damit die Genesung werden gefördert
  • Schmerzen und Beschwerden werden in aller Regel reduziert
  • Verkürzung der Rehabilitationszeit nach chirurgischen Eingriffen
  • Verringertes Risiko von Wundinfektionen und Komplikationen nach dem Eingriff
  • PRF basiert zu 100 Prozent auf patienteneigenen Substanzen, daher gibt es keine Allergien oder Abstoßungsreaktionen

Anwendungsbereiche

  • In der Implantologie: verbesserte Einheilung von Implantaten in den Kieferknochen („Osseointegration“). Somit erhöhte Erfolgsrate bei Implantaten und kürzere Behandlungsdauer.
  • Knochenaufbau vor einer Implantation, z. B. beim „Sinuslift“: zur Verbesserung der Knochenqualität in der Umgebung von Implantaten.
  • Nach Zahnentfernungen bei Risikopatienten: zur Auffüllung des Knochenfaches und zur Regeneration des Kieferknochens (Kieferknochen- und Weichgeweberegeneration bei Risikopatienten)
  • Nach jeder Zahnentfernung und jedem operativen Eingriff!
Wirkungsprinzip

Bei Verletzungen setzt der menschliche Körper bestimmte Wachstumsfaktoren frei. Diese gelangen als Signalproteine über die Blutbahn zu den Wundbereichen und regen am Zielort Heilungsprozesse an. Unter anderem stimulieren sie die Zellteilung und damit die Entstehung neuer Zellen. Diese Wachstumsproteine werden aus dem patienteneigenen Blut extrahiert und mit dem PRF-Verfahren in konzentrierter Form dem Patienten wieder zugeführt.

Vorgehensweise

Vor dem geplanten Eingriff entnehmen wir Ihnen Blut. Bei uns werden die im Blutplasma enthaltenen wachstumsfördernden Proteine in einer Zentrifuge vom restlichen Blut (u. a. roten Blutkörperchen) getrennt. Anschließend kann das wachstumsfaktorenreiche Plasma zum Beispiel als Flüssigkeit, in Form einer daraus hergestellten biologischen Membran, in Kombination mit Knochenersatzmaterial oder Eigenknochen als sog. Clot bei dem gewünschten Eingriff eingesetzt werden.

Sie möchten wissen, welche Vorteile PRF für Ihre Behandlung hat? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.